Meditieren leicht gemacht im März: Wo ist nur die Zeit geblieben …

Ja, heute ist der 23. April – und ich schreibe über den März. Genau so geht es mir gerade. Die Zeit rennt …

Es ist gerade viel los. Nicht nur, dass wir 4 Geburtstage in 3 Wochen gefeiert haben. Unerwartete Workshops, ein extra-konzipierter Workshop, spannende Coachings und ein neues Projekt, dazu noch Osterferien und eine immer-länger-werdende ToDo-Liste – das paßt irgendwie nicht.

Und genau wie mir ergeht es gerade meinem Projekt: Zwischen den alltäglichen Muß-Ich und Sollte-ich-dringend (oh, da liegen ja noch Überweisungen …) ist gerade sehr wenig Platz für Irgendwas nicht Dringendes.

Immerhin: an manchen Tagen schaffe ich es, einfach für ein paar bewußte Atemzüge den Kopf aus dem Chaos zu stecken. Sei es beim Duschen, beim Teetrinken oder vor dem Einschlafen. Selbst das gelingt mir zu selten. Andererseits: ich mache es öfter als im Dezember 2017 – also auf jeden Fall besser.

Wie heißt es so schön:
Es ist nicht von Bedeutung wie langsam du gehst, solange du nicht stehenbleibst.

In dem Sinne bin ich zumindest unterwegs …   #StayTuned

#MeditierenLeichtGemacht   #ZufriedenerLeben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s